Hof an der Saale

Gerichtsgefängnis

Bezeichnung: Gerichtsgefängnis

Gebiet
Deutschland, Bundesland Bayern, Regierungsbezirk Oberfranken, kreisfreie Stadt Hof an der Saale

Eröffnung

Schließung

Häftlinge
200 Schutzhäftlinge

Geschlecht

Einsatz der Häftlinge bei

Art der Arbeit

Bemerkungen
Die Häftlinge waren in einem Gerichtsgefängnis interniert.


15.07.1933

Am 15.07.1933 wird der am 08.06.1904 in Hof an der Saale geborene Hans Högn vom Gerichtsgefängnis Hof an der Saale ins Schutzhaftlager Bayreuth-St. Georgen verlegt. Er wird am 15.07.1933 im Lager (Zuchthaus) Bayreuth-St. Georgen aufgenommen. (30.06.1933-15.07.1933 im Gerichtsgefängnis Hof inhaftiert, 15.07.1933-29.08.1933 im Schutzhaftlager St. Georgen-Bayreuth in Schutzhaft, 1939-1945 Kriegsteilnehmer, 1945 Leiter des städtischen Wohlfahrtsamts in Hof, 07.07.1948 Wahl zum ehrenamtlichen Bürgermeister von Hof, 19.01.1950 Wahl zum Oberbürgermeister von Hof, 1958-1962 erster Vizepräsident des Landtags, 1962-1964 stellvertretender Vorsitzender der SPD Landtagsfraktion, Ehrenbürger der Stadt Hof Verleihung am 24. April 1970) + 22.05.1980 in Hof an der Saale

Am 15.07.1933 wird der am 09.06.1880 in
Schwarzenbach an der Saale geborene Politiker (SPD, USPD) Hans Seidel vom Gerichtsgefängnis Hof an der Saale ins Schutzhaftlager Bayreuth-St. Georgen verlegt. Er war im Gerichtsgefängnis Hof vom 30.06.1933-15.07.1933 inhaftiert („Schutzhaft“). Er wird am 15.07.1933 im Lager (Zuchthaus) Bayreuth-St. Georgen aufgenommen, wo er vom 15.07.1933-29.08.1933 inhaftiert bleibt. Hans Seidel ist am 05.03.1959 in Hof an der Saale verstorben.


22.03.1933

Am 22.03.1933 wird der am 18.06.1905 in Hof an der Saale geborene Politiker und spätere stellvertretende Oberbürgermeister und Fürsorgereferent der Stadt Hof an der Saale Schiller Hans vom Gerichtsgefängnis Hof an der Saale ins Schutzhaftlager Bayreuth-St. Georgen verlegt. Hans Schiller war vom 18.03.1933-22.03.1933 in Hof an der Saale inhaftiert ("Schutzhaft"). Er wird am 22.03.1933 im Schutzhaftlager Bayreuth-St. Georgen übernommen, wo er vom 22.03.1933-18.05.1933 inhaftiert ist. Hans Schiller ist am 05.04.1962 in Bozen verstorben.


28.08.1944

Am 28.08.1944 wird der am 09.06.1880 in Schwarzenbach an der Saale geborene Politiker (SPD, USPD) Hans Seidel vom Gerichtsgefängnis Hof an der Saale ins Konzentrationslager Dachau überstellt (Aktion Gitter). Er war vom 24.08.1944-28.08.1944 im Gerichtsgefängnis Hof inhaftiert. Er wurde am 30.08.1944 ins Lager Dachau übernommen Häftlings Nu 94707. In Dachau war er vom 30.08.1944-13.09.1944 inhaftiert. Hans Seidel ist am 05.03.1959 in Hof an der Saale verstorben.

Am 28.08.1944 wird der am 10.06.1880 in
Dresden-Löbtau geborene Politiker (SPD) und spätere (nach 1945) Landrat des Landkreises Naila Artur Tübel vom Gerichtsgefängnis Hof an der Saale ins Konzentrationslager Dachau überstellt (Aktion Gitter). Er war vom 22.08.1944-28.08.1944 im Gerichtsgefängnis Hof inhaftiert. Er wurde am 30.08.1944 ins Lager Dachau übernommen (Häftlings Nu 94709). In Dachau war er vom 30.08.1944-13.09.1944 inhaftiert. Artur Tübel verstirbt am 12.08.1957 in Naila.