Pithiviers

Durchgangslager (Camp de transit de Pithiviers)


Camp de transit de Pithiviers

Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge

Frankreich, Region Centre, Département Loiret, Arrondissement Pithiviers, Kanton Pithiviers

Der Ort liegt etwa 80 km südlich von Paris am Ufer des Flusses Essonne

Ab Oktober 1943 diente das Durchgangslager als Haftanstalt für französische politische Häftlinge.


25.06.1942

Am 25.06.1942 verläßt der Transport Nu 4 (n.831) Pithiviers mit 999 Personen, (darunter 937 polnischer Nationalität). Die Menschen waren zuvor im Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge Pithiviers (Camp de transit de Pithiviers) inhaftiert. Ziel dieses Transportes war das KL Auschwitz. Der Zug erreicht Auschwitz am 27.06.1942. Nach der Übernahme ins Lager erhalten die Übernommenen "Häftlinge" die Häftlingsnummern 41773 - 42772. Am 15. August 1942 sind nur noch 557 Personen aus diesem Transport am Leben. 59 Männliche Personen aus diesem Transport haben den Krieg überlebt.


17.07.1942

Der Transport Nu 6 bestand aus 928 Personen, und kam aus dem Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge Pithiviers. 809 Männliche Personen (Häftlingsnummer 48880 - 49688) und 119 weibliche Personen (Häftlingsnummer 9550 - 9668) aus diesem Transport wurden als Häftlinge ins Lager Auschwitz übernommen. 45 Männliche Personen aus diesem Transport haben den Krieg überlebt.


31.07.1942

Am 31.07.1942 um 6:15 Uhr verläßt der Transport 13 (Zug 901-8) mit 1049 Personen die Bahnstation Pithiviers. Die Menschen waren zuvor im Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge Pithiviers inhaftiert. Ziel dieses Transportes war das Konzentrationslager Auschwitz. Bei ihrer Ankunft in Auschwitz am 02.08.1942 erhalten 693 männliche Personen die Häftlingsnummer 55083 - 55775, 359 weibliche Personen erhalten die Häftlingsnummer 14156 - 14514. Laut dem Historiker Serge Klarsfeld gab es 1945 16 Überlebende dieses Transports, darunter nur eine Frau.


03.08.1942

Am 03.08.1942 verläßt der Transport Nu 14 (Zug 901-8) Pithiviers mit 52 jüdischen Männern und 982 jüdischen Frauen unter ihnen 108 Kinder. Die Menschen waren zuvor im Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge Pithiviers inhaftiert. Ziel dieses Transportes war das Konzentrationslager Auschwitz. Der Zug erreicht Auschwitz am 05.08.1942. Nach der Selektion werden 22 Männer, die die Nummern 56411 bis 56432 erhalten, sowie 542 Frauen, die die Nummern 15102 - 15267 u. 15269 - 15644 erhalten ins Lager Auschwitz übernommen. 470 Personen aus diesem Transport wurden der Sonderbehandlung (vergast) zugeführt. 3 Männliche Personen und 3 weibliche Person aus diesem Transport haben den Krieg überlebt.


07.08.1942

Mit diesem Transport Nu 16 werden 1069 Personen (871 Frauen und 198 Männer) aus Pithiviers (Durchgangslager für internierte jüdische Franzosen und ausländische Flüchtlinge Pithiviers) ins KL Auschwitz deportiert. Der Zug erreicht Auschwitz am 09.08.1942. Nach der Selektion werden 63 Männer, die die Nummern 57720 - 57782 erhalten, sowie 211 Frauen, die die Nummern 15961 - 16171 erhalten, in das Lager eingewiesen. 794 Personen aus diesem Transport wurden der Sonderbehandlung (vergast) zugeführt. 5 Männliche Personen und 2 weibliche Personen aus diesem Transport haben den Krieg überlebt.


25.08.1942

Am 25.08.1942 werden mit einem Transport 787 Juden, (die große Mehrheit davon waren Kinder) aus dem Camp de transit de Pithiviers ins Internierungslager für Juden Drancy überstellt. Die Deportierten trafen noch am selben Tag in Drancy ein. 280 Kinder aus diesem Transport wurden mit dem Transport am 28.08.1942 von Drancy ins KL Auschwitz deportiert.