SS-Unterscharführer

* 24.09.1919 in Wiener Neustadt
† 06.03.1946 im Lager Nowo Trotzkoje / UdSSR

vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL
Auschwitz u. NL Jaworzno
(zeitweise Standortverwaltung, Stellv. Leiter der Bekleidungskammer im KL Auschwitz

03.09.1942
Kommandanturbefehl Nr. 16/42
Der Kommandant des KL Auschwitz Höß belobigt im Kommandanturbefehl vom
03.09.1942 die SS-Rottenführer Ewald Kelm und Unterscharführer Reichenbacher Karl, weil sie 400 US-Dollar, 90 englische Pfund und 4000 französische Franc gefunden und abgeliefert haben. (Dieses Geld ist höchstwahrscheinlich im Effektenlager Kanada gefunden worden oder auf der Ausladerampe bei der Durchsuchung der Kleidung und der Habe, die den getöteten Menschen geraubt wurde.)

11. Juni 1943
KB 25/43
Besuch der Familie v. 20.6.-20.8.43
Wohnung: Haus 50 bei SS-Uscha. Schmidt II

6. August 1943
StB 31/43
Besuch der Familie vom 20.8.-20.9.43
Wohnung: Haus Nr. 50

20. November 1943
StB 5 2/43
Aufenthalt der Ehefrau vom 20.11.43 bis auf weiteres
Wohnung: Haus Nr. 50.

1. Frankfurter Auschwitz-Prozess
»Strafsache gegen Mulka u.a.«, 4 Ks 2/63
Landgericht Frankfurt am Main
114. Verhandlungstag, 20.11.1964
Vernehmung des Zeugen Eugeniusz Motz

Aussage der damals 14jährigen Katalin Wohl,
Ende Mai 1944 aus dem rumänischen Satu Mare nach Auschwitz deportiert:
Die Tätigkeit im Kommando Bekleidungskammer war eine grausame, weil wir alles mit ansehen konnten und mußten, was sich auf der Rampe abspielte. Andererseits war es eine leichtere Arbeit.