Nürnberg Mannertstraße 6

Strafgefängnis

Deutschland, Bundesland Bayern, Regierungsbezirk Mittelfranken, Kreisfreie Stadt Nürnberg


10.05.1933

Am 10.05.1933 wird der am 23.05.1865 in Schöllkrippen Ortteil Schneppenbach geborene Gewerkschafter und Politiker (SPD) Josef Simon ins Strafgefängnis Nürnberg Mannertstraße 6 übernommen, wo er vom 10.05.1933-30.06.1933 inhaftiert ist („Schutzhaft“). Er wurde am 09.05.1933 vom Polizeigefängnis Berlin am Alexanderplatz überstellt, wo er vom 03.05.1933-09.05.1933 inhaftiert („Schutzhaft“) war. Josef Simon verstarb am 01.04.1949 in Kornwestheim


30.06.1933

Am 30.06.1933 wird der am 23.05.1865 in Schöllkrippen Ortteil Schneppenbach geborene Gewerkschafter und Politiker (SPD) Josef Simon vom Strafgefängnis Nürnberg Mannertstraße 6 ins Konzentrationslager Dachau überstellt. Er war vom 10.05.1933-30.06.1933 in Nürnberg inhaftiert („Schutzhaft“). Josef Simon wird am 01.07.1933 ins Lager Dachau übernommen, wo er vom 01.07.1933-25.01.1934 inhaftiert ist („Schutzhaft“). Josef Simon verstarb am 01.04.1949 in Kornwestheim.


04.10.1935

Am 04.10.1935 wird der am 02.12.1897 in Stockheim bei Kronach geborene Politiker (KPD) und spätere Nürnberger Stadtrat Hermann Schirmer vom Strafgefängnis Nürnberg Mannertstraße 6 ins Konzentrationslager Dachau überstellt. Hermann Schirmer war vom 01.06.1935-04.10.1935 im Strafgefängnis Nürnberg Mannertstraße 6 inhaftiert („Schutzhaft“). Er wurde am 05.10.1935 ins Lager Dachau übernommen. Hermann Schirmer war vom 05.10.1935-16.10.1936 im KZ Dachau in Schutzhaft (Häftlings Nu 8325). Er verstarb am 12.02.1981 in Berlin (Ost).