Oranienburg

Schutzhaftlager Oranienburg


Frühes Konzentrationslager

Bezeichnung: Schutzhaftlager

Gebiet
Preußen (Provinz Brandenburg)

Eröffnung
22.03.1933

Schließung
14.07.1934

Geschlecht
Männer

Art der Arbeit
Erdarbeiten in Oranienburg und Umgebung, Bau einer SA-Gruppenführerschule in Börnicke

Bemerkungen
Die Häftlinge waren in einem verfallenen Fabrikgebäude untergebracht.

Namensliste der Täter


11.07.1933

Auf Weisung des Potsdamer Regierungspräsidenten wurden am 11. Juli 1933 mit einem Transport 79 Gefangene aus dem KZ Börnicke ins KZ Oranienburg überstellt. Als Außenkommando dieses Konzentrationslagers wurde das Lager Börnicke aber mit 15 Gefangenen weitergeführt, die zu Verladearbeiten auf den Bahnhöfen Kienberg und Börnicke eingesetzt wurden.


04.12.1933

Der frühere SPD-Reichstagsabgeordnete Gerhart Seger flieht aus dem Lager Oranienburg


10.07.1934

Der Dichter und Anarchist Erich Mühsam wird im Lager Oranienburg ermordet. Der prominente NS-Gegner war nach dem Reichstagsbrand festgenommen worden.