Transport 02.02.1945 Buchenwald

Göttingen-Weende

Mit diesem Transport werden 30 "Häftlinge" aus dem Konzentrationslager Buchenwald zum Arbeitskommando Göttingen-Weende (SS-Kavallerieschule) überstellt. Bei dem Göttinger Kommando handelte sich um ein nach Nationalitäten gemischtes Arbeitskommando, bestehend aus: drei deutschen Häftlingen, 13 polnischen Häftlingen (von denen einer am 05.03.1945 krankheitshalber wieder nach Buchenwald zurückgeschickt wurde) und zwei Litauern, 6 Russen und Ukrainer, 2 Slowenen, 1 Tscheche, 2 Italiener (einer von ihnen wurde als "ungeeignet" am 05.03.1945 nach Buchenwald zurückgeschickt), 2 Franzosen und 1 Niederländer. Für die beiden in Begleitung des deutschen Kapos nach Buchenwald zurücktransportierten Häftlinge hatte die SS als Ersatz einen Zimmermann und einen Maurer angefordert.

siehe auch Transport 05.02.1945 Arbeitskommando Göttingen-Weende - KL Buchenwald
siehe auch Transport 10.03.1945 KL Buchenwald - Arbeitskommando Göttingen-Weende