Einsatzgruppe D (Kampfgruppe Bierkamp)

Einsatzgruppe D (Kampfgruppe Bierkamp)

EG-Führer
SS-Staf. Otto Ohlendorf: Juni 1941 - Juli 1942
SS-Oberführer Walther Bierkamp: Juli 1942 - Mai 1943

Einsatzgruppenstab
Leiter Abt. I / II
Ulrich: Juni 1941 - November 1942

Leiter Abt. III
SS-Stubaf.Heinrich Seibert: Juni 1941 - Juli 1942
SS-Stubaf. Dr. Hans Leetsch: Aug. 1942 - Juni 1943

Leiter Abt. IV / V (Gestapo / Kripo)
Müller: Juni 1941 - Ende Juli 1941

zbv.
SS-Stubaf. Eduard Holste: Okt. 1942 - März 1943
SS-Stubaf. Polte: Jan. 1943

Adjutantur
Mayr: Juni 1941 - Oktober 1941
SS-Ostuf. Hans-Hermann Schubert: Okt. 1941 - Juli 1942
SS-Stubaf. Franz Thiedecke: Jul. 1942 - Auflösung

Standorte des Stabes
Piatra Neamţ (ab 05.07.1941)
Olschanka (ab 08.1941)
Nikolajew (ab 09.1941)
Simferopol (ab 11.1941)
Woroschilowsk (ab 08.1942)

Einsatzgebiet
Bereich der 11. Armee in der südlichen Ukraine, Bessarabien, Kischinew und der Krim

Anmerkungen
Eingesetzt ab März 1943 als Kampfgruppe Bierkamp im Nassen Dreieck in Russland zur "Partisanen" Bekämpfung.
Verantwortlich für die Ermordung von mehr als 91.728 Menschen


11.-13.12.1941

zwischen dem 11.-13.12.1941 fand das berüchtigte Simferopol-Massaker statt.
In
Simferopol (Krim) werden 12.500 Juden zusammengetrieben, auf LKWs geladen und außerhalb der Stadt erschossen. Bereits am 9. Dezember hatten die Deutschen etwa 1.500 Krimtschaken - Angehörige einer kleinen Volksgruppe, die auf Anweisung Himmlers als Juden betrachtet wurden - ermordet.