Auschwitz, 1. Februar 1944

1. Beförderungen
Der Reichsführer-SS hat mit Wirkung vom 30.1.1944 zum SS-Obersturmführer befördert:
SS-Untersturmführer Heinrich Josten,
SS-Untersturmführer Heinz Kühler,
SS-Untersturmführer Theodor Lange,
SS-Untersturmführer Johann Schwarzhuber.

2. Verleihung des Kriegsverdienstkreuzes
Das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern wurde am 30.1.1944 verliehen an:
SS-Hauptsturmführer Dr. Wirths,
SS-Hauptsturmführer Kramer,
SS-Hauptsturmführer Polenz,
SS-Hauptsturmführer Schemmel,
SS-Hauptsturmführer Stoppel,
SS-Obersturmführer
Ehser,
SS-Obersturmführer Kühler,
SS-Obersturmführer Müller,
SS-Obersturmführer Thomsen,
SS-Untersturmführer Seil,
SS-Oberscharführer Knittel,
SS-Oberscharführer Schillhorn,
SS-Oberscharführer Stegmann,
SS-Unterscharführer Blaufuß,
SS-Unterscharführer Haubold,
SS-Unterscharführer Grimm,
SS-Unterscharführer Millauer,
SS-Unterscharführer Zimmermann,
SS-Sturmmann Lackner,
SS-Sturmmann Wormann,
Das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse ohne Schwerter an:
Schwester Nitschke, Lotte,
Schwester Mzyk, Martha,
Aufseherin Becker, Dorothea,
Aufseherin Brunner, Luise,
Aufseherin
Kock, Elfriede,
Aufseherin Liehr, Gertrud.

3. Veterinärdienst
SS-Obersturmführer Dr. Thurek, der zur Dienstleistung vom Amt W V in der hiesigen Abt. Landwirtschaft eingesetzt ist, wo sein Hauptarbeitsgebiet liegt, ist in dieser Eigenschaft gleichzeitig SS-Standort-Veterinär und mir als Sachbearbeiter und Fachberater (IVc) unterstellt. Der Standortveterinär steht den Lagerkommandanten II und III zu fachlicher Beratung selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

4. Drahtzaun bei Krematorium I und II
Der elektrisch geladene Drahtzaun am Frauenlager ist bis zum Krematorium I und vom Männerlager bis zum Krematorium II fertiggestellt. Berühren dieser neuen Anschlußstücke ist also ebenfalls mit Lebensgefahr verbunden.

5. Krankenkasse des Reiches
Die Zivilangestellten, welche von der hiesigen Standortlohnstelle Gehalt beziehen und bei der Betriebskrankenkasse des Reiches versichert sind, werden darauf hingewiesen, daß sich die Zweigstelle Breslau der Betriebskrankenkasse des Reiches ab 1.2.1944 in Breslau, Ohlauerstraße 15, befindet. Bei etwaigem Schriftwechsel der Gefolgschaftsmitglieder mit der BKR ist die neue Anschrift zu beachten. Es ist ferner stets die Konto-Nummer 2/171 der hiesigen Dienststelle als Geschäftszeichen anzugeben.

6. Standort Führerabend
Am Mittwoch, dem 2.2. 1 944, 1 9.30 Uhr, findet im Standortführerheim der nächste Schulungsabend für Führer statt. Anschließend gemeinsames Eintopfessen und kameradschaftliches Beisammensein. Anzug: kleiner Dienstanzug.

7. Krad SS - 1 6 354
Das Krad SS - 16 354, das dem SS-Ustuf. Dr. Rohde zugeteilt worden ist, ist sofort einzuziehen und bis spätestens 3.2.44 bei der hiesigen Fahrbereitschaft abzugeben.

8. Gefunden
Es wurden gefunden:
am 23.1.44 gegen 8.00-9.00 Uhr in der Truppensauna Birkenau 1 Paar Lederhandschuhe und 1 Taschenuhr
am 24.1.44 am Haus der Waffen-SS 1 Raucherkarte Nr. 42559
in der Truppensauna Birkenau die Erkennungsmarken Nr. 661 SS-T-Stuba. KL Au. und Nr. 1971 SS-T-Stuba. KL Au.
Die gefundenen Gegenstände sind im Dienstzimmer der Kommandantur I gegen Nachweis abzuholen.

9. Gestohlen
Am 22.1.44 wurde das Dienstfahrrad Nr. 173 aus dem Fahrradständer am SS-Revier entwendet. Zweckdienliche Angaben sind an die Gerichtsabteilung zu richten.

gez. Liebehenschel
SS-Obersturmbannführer

F.d.R.
Zoller
SS-Hauptsturmführer und Adjutant