Größere Karte anzeigen

Übersicht

Polen, Woiwodschaft Pommern, Kreisfreie Stadt Danzig (Gdansk)

SS Straflager Danzig-Matzkau

SS-Unterscharführer
Köning Heinrich
(Stabskp. d. Strafvollz. L.d.SS.u.Pol. Danzig)
* 19.05.1911 in Münster
+ 23.03.1944 in Danzig-Matzkau

Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Schütze
Becker Max (Fritz)
* 17.03.1926 in Danzig
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Unterscharführer
Blumenau Willi
* 06.01.1910 in Danzig
vor 1945 Angehöriger des SS-Totenkopf-Sturmbann im KL Auschwitz

SS-Schütze
Fröschke Alfred
* 21.03.1921 in Danzig
† 23.11.1941 bei Bolschekrepinskaja
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Rottenführer
Hein Albert
* 12.12.1905 in Danzig
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Brigadeführer und Polizeipräsident
Henze Max
* 23.09.1899 Köthen
+ 10.03.1951 Bromberg (Hingerichtet)
vor 1945 SS-Führer, Politiker u. Polizeipräsident von Kassel, Bromberg, Danzig u. Essen

SS-Oberscharführer
Höwner Hans
* 03.05.1922 in Danzig
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz, KL Monowitz u. NL Althammer


SS-Sturmmann
Koperschmidt Willi
* 15.01.1921 in Danzig
† 00.03.1945 in Gotenhafen
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Unterscharführer
Lemke Erich
* 20.09.1921 in Steegen
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Hauptsturmführer
Lietz Martin
* 16.02.1910 in Danzig
† 27.05.1940 bei Le Cornet Malo
vor 1945 Angehörige des SS HA

SS-Rottenführer
Mauerhoff Heinz
* 04.11.1919 in Danzig
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Unterscharführer
Ohm Reinhard
* 24.07.1920 in Gr. Werder-Danzig
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

23.09.1907

Die Amtsanwaltschaft in Danzig stellt ein Verfahren gegen eine Gutsherrin ein, die ein 42jähriges Dienstmädchen während eines Streits so misshandelt hatte, dass es sich ein ärztliches Attest hatte geben lassen und vor Gericht gezogen war. In der Begründung des Amtsanwalts heiße es: "Die Ohrfeige haben Sie wegen Unverschämtheit von ihrer Arbeitgeberin empfangen und stellt sich nur als leichte Züchtigung dar, die nicht strafbar ist."

12.11.1919

Der Brite Reginald Tower wird provisorischer Verwalter von Danzig.

27.10.1920

Die Botschafterkonferenz der Alliierten beschließt in Paris die Errichtung der Freien Stadt Danzig gemäß Artikel 100 des Versailler Vertrags. Am 15. November findet die feierliche Proklamation statt. Danzig erhält Souveränität, Zoll- und Währungsautonomie; die Hafenverwaltung wird von einem internationalen Ausschuß ausgeübt.

15.11.1920

Mit einem Festakt wird die Freie Stadt Danzig (Gdansk) proklamiert.

11.01.1921

In Danzig, das seit dem Versailler Vertrag als "Freie Stadt" unter dem Schutz des Völkerbundes steht, aber zu Polens Zollgebiet gehört, läuft das erste polnische Kriegsschiff vom Stapel. Es wird nach dem Staatspräsidenten von Polen "Marschall Pilsudski" getauft.

26.12.1921

In Danzig treten die Hafenarbeiter in einen Streik, um gegen das Löschen der Ladung eines französischen Dampfers mit Sprengstoffmunition zu protestieren.

17.12.1941

Mit diesem Transport werden 31 politische "Häftlinge" (29 Polen u. 2 Deutsche) ins KL Auschwitz deportiert. Die Einweisung erfolgte durch die Stapoleitstelle Danzig. Nach der Übernahme ins Lager erhalten 31 Übernommene "Häftlinge" die Häftlingsnummern 24617 - 24647

  • Unbekannter Künstler:
    Für Danzig