Auschwitz, 6. Juli 1942

Für den mit dem Tage der Wiederherstellung seiner Gesundheit durch Verfügung Amtsgruppe D vom 30.6.42 zum KL Ravensbrück versetzten bisherigen Adjutanten SS-Obersturmführer Bräuning ist durch Verfügung Amtsgruppe D vom 1.7.42 SS-Obersturmführer Lanz/us vom Rekrutendepot der Waffen-SS als Adjutant zum KL Auschwitz versetzt. Der bisherige stellvertretende Adjutant, SS-Obersturmführer Mulka übernimmt mit sofortiger Wirkung die Stellung des Stabsführers im KL Auschwitz.
In dieser Eigenschaft führt und leitet er die gesamten Dienstgeschäfte des Kommandanturstabes. Es sind ihm unterstellt:
1. Adjutantur.
2. Führerpersonalien und sonstige Personalfragen.
3. Gerichtsabteilung als Gerichtsoffizier.
4. Abteilung VI -Truppenbetreuung.
5. Schulung und Ausbildung der Aufseherinnen des FKL.

SS-Obersturmführer Mulka ist weiterhin Sachbearbeiter für Wirtschaftsfragen in Vertretung des Betriebsdirektors der SS- Wirtschaftsbetriebe.
SS-Obersturmführer Mulka übernimmt die Führung und Kontrolle der eigenen Wirtschaftsbetriebe des KL Auschwitz, d.h.
Führer/hieim,
Haus der Waffen-SS
in allen in Frage kommenden Belangen.

Für seinen persönlichen Arbeitsstab sind heranzuziehen:
SS-Oberscharführer Walter und
SS-Schütze Valentin.

SS-Obersturmführer Mulka vertritt bezüglich der aufgeführten Arbeitsgebiete den Lagerkommandanten unmittelbar und zeichnet als Stabsführer in dessen Vertretung wie folgt:
Der Lagerkommandant:
i.V. gez. Mulka
SS-Obersturm- und Stabsführer.

Der Lagerkommandant u. Betriebsdirektor:

i.V. gez. Mulka
SS-Obersturmführer u. Sachbearbeiter.

gez. Höß
SS-Sturmbannführer, Kommandant u. Betriebsdirektor

F.d.R.:
Der Lagerkommandant
i.V. Mulka
SS-Obersturm- u. Stabsführer