Einsatzort der III. SS-Baubrigade

Bezeichnung

Gebiet
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Köln, Kreisfreie Stadt Aachen

Eröffnung
Zwischen dem 01.03.1943 und dem 30.09.1943 als Außenkommando der III. SS-Baubrigade

Schließung

Deportationen

Häftlinge
50-80

Geschlecht
Männer

Einsatz der Häftlinge bei

Art der Arbeit
Aufräumarbeiten, Bombenentschärfung

Bemerkungen
Die Bombensprengkommandos der III. SS-Baubrigade wurden im Sommer 1943 von Köln, Düsseldorf und Duisburg an zahlreichen Orten im Rhein/Ruhrgebiet eingesetzt: Elberfeld-Barmen, Essen, Jülich, Mönchengladbach, Krefeld, Wesel, Gelsenkirchen, Bottrop, Mühlheim, Hagen, Witten, u. Schwelm. Im Rahmen dieser Einsätze kam es vor, daß die Häftlinge nachts außerhalb der Lager untergebracht waren. Zusätzlich befanden sich über mehrere Monate Sprengkommandos in Dortmund, Bochum und Aachen.


© 2009 tenhumbergreinhard.de (Düsseldorf)