Größere Karte anzeigen

Übersicht

Tschechien, Region Olomoucký kraj, Bezirk Jeseník

Die erste schriftliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1284 im Zusammenhang mit dem Bau der Burg Kaltenstein durch die Bischöfe von Breslau.

Zum Ende des Zweiten Weltkriegs besetzten am 7. Mai 1945 sowjetische Soldaten unter Marschall Iwan Stepanowitsch Konew Schwarzwasser. Die deutschstämmige Bevölkerung wurde 1946 nach Niklasdorf gebracht und von dort aus mit Eisenbahntransporten ausgewiesen. Es begann die Neuansiedlung von Menschen aus Horní Bečva (Mährische Walachei), Steinmetzen aus der Gegend von Drahany sowie Familien aus der Liptau in der Slowakei. Im Jahre 1946 wurde der landwirtschaftliche Besitz und 1948/49 wurden stufenweise die Wohnhäuser übergeben.

Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Unterscharführer
Peschel (Pöschel) Oskar
* 20.11.1899 Schwarzwasser (Cerná Voda)
† 00.00.1969 in Hirzenhain
ab 00.02.1941 Angehöriger des SS-Totenkopf-Sturmbann im KL Auschwitz u. NL Harmense