Größere Karte anzeigen

Übersicht

Ungarn, Region Nyugat-Dunántúl, Komitat Győr-Moson-Sopron

Eine erste urkundliche Erwähnung findet Harka am 17. Juni 1245 in einer Schenkung des ungarischen Königs Bela IV.

Bei der Volksabstimmung 1921 im Burgenland stimmten gut 90 % der Einwohner für eine Zugehörigkeit zu Österreich, dennoch verblieb der Ort als Teil des Ödenburger Gebiets bei Ungarn.

Internierungs- und Arbeitslager für ungarische Juden

Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Schütze
Hettlinger Johann
* 15.11.1903 in Harka
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Schütze
Kammer Johann
* 14.08.1904 in Harka
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Schütze
Kappel Gottlieb
* 02.02.1902 in Harka
† 1979 in Wetter (Hessen)
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Schütze
Kappel Johann
* 21.05.1903 in Harka
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Schütze
Lagler Emmerich
* 10.08.1902 in Harka
† 01.05.1985 in Sinsheim
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz


SS-Schütze
Mahder Andreas
* 16.02.1903 in Harka
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz