Teupitz Lindenstraße

Kriegsgefangenen-Arbeitskommando Nr. 1129

Deutschland, Bundesland Brandenburg, Landkreis Dahme-Spreewald, Amt Schenkenländchen

Kriegsgefangenen-Arbeitskommando Nr. 1129 Teupitz des Luckenwalder Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlagers (Stalag) IIIA

ehemalige Teupitzer Gasanstalt in der Lindenstraße

1941-1945

12 serbische Kriegsgefangene

in der Land und Forstwirtschaft


Anmerkung
SS-Obersturmführer Schroeter Walter
Auf sein Ersuchen wurde in der einstigen Teupitzer Gasanstalt in der Lindenstraße von 1941-1945 das Kriegsgefangenen- Arbeitskommando Nr. 1129 Teupitz des Luckenwalder Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlagers (Stalag) IIIA eingerichtet und dessen 12 serbische Kriegsgefangene als billige Arbeitskräfte auf den hiesigen Bauernhöfen eingesetzt.
Bis zur Besetzung der Stadt durch die Rote Armee hat Walter Schroeter sein Amt linientreu ausgeführt. Sofort verhaftet, blieb sein weiteres Schicksal bisher unbekannt. Nach Auskunft des Suchdienstes des Deutschen Roten Kreuzes vom 8. März 2005 ist er 1947 im Internierungslager Buchenwald verstorben.