Ommen (Ortsteil Eerde) Wöhlerstraße 4

Judenhaus (Ghettohaus)

Ommen (Ortsteil Eerde) Wöhlerstraße 4 (Schulgebäude „de Esch“)
Niederlande, Provinz Overijssel, Gemeinde Ommen

ehemalige Quäker-Schule
Ein Jahr nach der deutschen Besetzung der Niederlande wurden in Eerde-Ommen die jüdischen Internatsschüler von ihren nicht-jüdischen Mitschülern und Zimmergenossen getrennt, ein Teil der Schulgebäude, „de Esch“ genannt, wurde abgeriegelt und in ein Ghettohaus verwandelt.

Als am 1. April 1943 die Provinz Overijessel für „judenrein“ erklärt wurde, wurden die hier Lebenden 10 deutsch-jüdischen Kinder in das Auffanglager s Hertogenbosch deportiert.

Siehe auch das
Buch des Frankfurter Lehrers Heinz Wild „Das letzte Stückchen Eerde“ aus dem Jahr 1961.